Mass Transit Magazine and Via outline transit funding that's right at your fingertips. Register for the live master class.

Mythos über On-Demand Mobilität: On-Demand ÖPNV ist nicht neu – er wurde nun einfach mit einer App ausgestattet.

  •   2 min read

Richtig, „Anrufsammeltaxi und -busse gibt es schon seit Jahrzehnten, aber durch technologischen Fortschritt wird der analoge Dienst durch etwas Neues ersetzt, das für Passagiere tatsächlich an Attraktivität gewonnen hat.

article featured image

Willkommen zu unserer Serie Mythen hinsichtlich On-Demand Mobilität, in der wir anhand von detaillierten Daten und Fallbeispielen verbreitete Mythen über den öffentlichen On-Demand Verkehr widerlegen. Legen wir los:

MYTHOS: On-Demand ÖPNV ist nicht neu, nur weil Passagiere jetzt eine App nutzen. Warum sollte es jetzt funktionieren, wenn es sich bisher noch nie durchsetzen konnte? 

REALITÄT: Während On-Demand ÖPNV in vielen Ländern auf der ganzen Welt nichts Neues ist, hat diese Art von ÖPNV mittlerweile eine völlig neue Bedeutung erlangt. Dies resultiert aus Fortschritten sowohl hinsichtlich der Technologie als auch der steigenden Passagiererwartungen – ganz zu schweigen von den extrem schwankenden Nachfragemustern, welche die Corona-Krise mit sich bringt.

Im Wesentlichen existieren On-Demand-Verkehre tatsächlich schon seit vielen Jahrzehnten, sind jedoch weitgehend auf „Anrufsammeltaxi“- und Anruflinienbus-Angebote beschränkt. 

Zwischenzeitlich hat sich das Angebot von On-Demand Mobilität – und in der Tat auch der damit verbundene Kontext – stark verändert. Das oft genannte Argument, dass „es in der Vergangenheit nicht funktioniert hat, also jetzt auch nicht funktionieren wird“, leuchtet ein, aber es werden dabei die Auswirkungen von Innovation ignoriert.

Wie sich der On-Demand ÖPNV verändert hat.

  • Technologie. Frühere Varianten von On-Demand Angeboten waren mit einfachen Algorithmen ausgestattet, oft mit hochgradig manuellen Planungs- und Betriebssystemen, die sie zu einem kostspieligen Unterfangen machten. Außerdem waren sie vom Rest des ÖPNV-Netzes oft isoliert und nicht integriert. Heute ist es möglich, praktisch alle On-Demand-Planungsprozesse zu automatisieren. Dies ermöglicht eine bessere, fortschrittlichere Planung, eine höhere Effizienz und ein viel einfacheres Management. Es geht nicht nur um eine schicke neue App für die Passagiere.
  • Kundenerwartungen. In einer Zeit, in der es so wichtig ist, überzeugende Alternativen zum privaten PKW anzubieten, ist es auch wichtig, Mobilitätsangebote auf eine Art und Weise zu betreiben, die Passagiere nicht nur wollen, sondern auch lieben – sowohl um bisherige Passagiere im ÖPNV zu halten, als auch um neue Passagiere zu gewinnen. Wenn öffentliche Verkehrsmittel nicht das gleiche Qualitätsniveau bieten, das Menschen heute in anderen Bereichen ihres Lebens erwarten (wie z.B. Einkaufen und Lieferungen), werden Passagierzahlen weiter sinken.
  • Nachfrage. Linienbusse sind die ideale Lösung für eine hohe Nachfrage und hohe Vorhersehbarkeit. Die Auswirkungen von Corona haben dazu geführt, dass hohe Passagiernachfrage und Vorhersehbarkeit in großen Teilen der Welt einfach nicht mehr der Realität entsprechen. Durch den gezielten Einsatz von On-Demand ÖPNV können diese neuen Herausforderungen gemeistert werden. 

Immer noch nicht überzeugt? Werfen Sie einfach einen Blick auf die riesige Bandbreite an Technologien, die heutzutage in die On-Demand Angebote integriert werden können. Von der Zahlungsmittelintegration bis hin zu einem autonomen Fahrzeug- und Elektroflotten-Management wird klar, dass On-Demand Mobilität mit dem alten „Anrufsammeltaxi“ nichts mehr zu tun hat.

Es ist immer einfacher, die bestehende Infrastruktur nicht durch neue Technologien zu ergänzen; wenn es jedoch um den ÖPNV des 21. Jahrhunderts geht, funktioniert der Status quo nicht immer. Viele der Sorgen rund um On-Demand Mobilität sind auf Mythen und Missverständnisse zurückzuführen, die verhindern, dass Entscheider weltweit sich trauen, wichtige Innovationen umzusetzen. Wenn wir es aber ernst nehmen, alle Haushalte an den ÖPNV anzubinden, COVID-19-Herausforderungen anzugehen, den Klimawandel zu bekämpfen und massive Staus und Umweltverschmutzung in unseren Städten zu verhindern, ist jetzt die Zeit für neue Ideen. 

Dieser Artikel ist eine von fünf datenbasierten Geschichten, die häufige Mythen über On-Demand ÖPNV widerlegen:

  • Der öffentliche On-Demand-Nahverkehr ist zu teuer.
  • Städte haben den On-Demand-Nahverkehr bereits getestet und er ist fehlgeschlagen.
  • On-Demand ist nicht neu – es wurde nun einfach mit einer App ausgestattet.
  • Menschen bevorzugen die Vorhersehbarkeit von Linienverkehr.
  • App-basierter Nahverkehr bedeutet, dass Menschen ohne Smartphones auf der Strecke bleiben.

World-changing ideas. Right in your inbox.

Be the first to know about the latest transportation news and innovations.

Mailbox illustration.

Congrats — you're in!

Please fill out the following details:

Interested in learning more about our unique services? Sign up!

Thank you!

We're grateful to have you in our community.

Thumbs up illustration